UNIDAM – Digitales Asset Management

Das Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien nutzt seit 2007 eine easyDB 4 als digitalen Bilderspeicher für Forschung und Lehre. Sämtliche Fotos, die am und für das Institut für Kunstgeschichte hergestellt werden, werden in dieser Bilddatenbank gespeichert.

UNIDAM – Digitales Asset Management

Das für das Verlagswesen entwickelte Asset Management System easyDB ist in der Handhabung einfach und übersichtlich und wurde für die kunsthistorische Forschung und Lehre optimiert. Es ermöglicht die Erstellung von Sammlungen und Präsentationen, die in unterschiedlichen Formaten exportierbar sind.

Über den Connector lässt sich die easyDB mit anderen easyDBs verbinden. In diesem easyDB-Verbund kooperiert das Wiener Institut für Kunstgeschichte derzeit mit den Kunsthistorischen Instituten in Berlin (FU), Bern, Freiburg, Göttingen, Hamburg, Jena, Marburg, Stuttgart, Wien (dieAngewandte) und Zürich.

Projektleiter: Dr. Martin Engel

beteiligte Personen

Institutionen

Kategorie

Bilddatenbank

Schlagworte

Vernetzte Daten, Datenbank